GVV vom 18.12.2014

Diese GVV war die letzte vor dem Jahreswechsel. Dementsprechend waren alle Gemeindevertreter bereits in weihnachtlicher Laune, die Diskussionen verloren jedoch nicht an Hitze.

Der erste Tagesordnungspunkt abseits der Formalie war der Bericht des Bürgermeisters. Der Bericht umfasste den Stand zur Neuen Grundschule auf dem Seeberg, die “sehr gut” vorankommt und den Fertigstellungstermin -trotz aktuellem Verzug- einhalten wird. Ebenso wurde die Senioren Weihnachtsfeier mit mehr als 600 Besuchern erwähnt. Ein voller Erfolg!

Danach, im Bericht des Vorsitzenden der GVV Klaus-Jürgen Warnick, wurde auf unsere Drucksache zur Vermeidung von Papierausdrucken eingegangen. Aktuell nehmen 7 Gemeindevertreter und 6 Sachkundige Einwohner die Dokumente elektronisch entgegen. Es haben noch nicht alle geantwortet, der Papierverbrauch der Gemeindevertreter ist damit jedoch um ca. 25% reduziert.

Es schlossen sich die Geschäftsbericht des Freibad Kiebitzberge und des Bauhof Kleinmachnow an. Das Freibad konnte im Jahr 2013 gestiegene Besucherzahlen in Bad und Sauna verzeichnen. In diesem Jahr hat die Sanierung und teilweise der Umbau begonnen. Es geht hierbei um eine Modernisierung des Angebots. Interessant ist auch, dass die Eintrittspreise angepasst werden sollen. Der Preis soll nicht steigen, die Preismodelle sollen angepasst werden. Mehr ist noch nicht bekannt.
Der Bauhof konnte in 2013 trotz spätem Start einen guten Jahresabschluss erzielen. Der Bauhof hatte 2013 40 Mitarbeiter, 2 weniger als vorgesehen.

Im Beschlussteil der Gemeindevertreterversammlung ging es auch um einen Zuschuss an die Neuen Kammerspiele eG in Höhe von 75.000€ jeweils für die Jahre 2015/16. Der Zuschuss wurde mehrheitlich angenommen, die Kammerspiele müssen jedoch noch einige wirtschaftliche Details offenlegen bzw. prüfen lassen. Bis dahin ist erstmal nur der Sperrvermerk gesetzt.

Im weiteren Verlauf wurde auch über die Weiterführung des CupCake beraten, welcher mehrheitlich zugestimmt wurde.

Unter den letzten Anträgen waren auch 4 Anträge unserer Fraktion, die alle angenommen wurden. Zusammenfassend kommt damit jetzt W-LAN ins Rathausgebiet, es werden Kulturwerbetafeln in Kleinmachnow und Motorradparkplätze am Rathausmarkt geprüft sowie Tempo 30 auf dem Stahnsdorfer Damm eingeführt.

Der Abend klang bei einem leckeren Buffet aus.

Mit freundlichen Grüßen
Raoul Schramm

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender DIE LINKE/Piraten
Gemeinde Kleinmachnow


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Suche

in

Letzte Kommentare