Kurzbericht: Sitzung des UVO-Ausschuss vom 15.10.2014

Diesmal waren die Themen hauptsächlich “Jugendliche in Kleinmachnow” und die Errichtung einer Solaranlage auf dem Dach der Neuen Grundschule.

 

Der Themenschwerpunkt “Jugendliche” war diesmal wieder ein hitziges Thema, welches die Information der Streetworker und Mitarbeiter des Carat auf die Tagesordnung brachten. Und ich kann sagen, es war teilweise erschreckend was für ein Denken bei den Gemeindevertretern und den Sachkundigen Einwohnern herrscht. So kommentierte ein Sachkundiger Einwohner: “endlich mal Jemand der hart durchgreift” den Einsatz eines privaten Wachschutzes am Rathausmarkt diesen Sommer. Ein Gemeindevertreter meinte, man könne ja eine Wanderung mit “den Jugendlichen” machen, um diesen die existierenden Stätten und Denkmäler(!) zu zeigen.

Meiner Meinung nach, ist das genau die Herangehensweise, die die Jugendpolitik der letzten Jahre so gegen die Wand fahren ließ. Mir ist bewusst, dass bei einem Alter jenseits der 70 die Jugend vielleicht etwas her ist, aber solche Vorschläge sind einfach nicht zielführend. Es hätten schon längst Jugendtreffpunkte geschaffen werden müssen, anstatt die Gemeinde weiter zuzubauen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Arbeitsgruppe Jugendtreffpunkte etwas bewirken kann.

Die Errichtung der Solaranlage auf dem Dach der Neuen Grundschule wurde übrigens einstimmig empfohlen. Sehr gut finde ich hier den Vorschlag, die Anlage auch pädagogisch an der Schule einzusetzen, die Umsetzung ist allerdings Sache der Schule.

Mit freundlichen Grüßen

Raoul Schramm (GV)


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Suche

in

Letzte Kommentare