Barrierefrei Wohnen in Kleinmachnow

Heute wurde die Wohnanlage Heinrich-Heine-Str., Kleinmachnow eingeweiht. Das Wohnareal umfasst 56 barrierefreie Wohnungen in direkter Nähe zum Rathausmarkt. Mittlerweile sind alle Wohnungen vergeben und es existiert eine lange Warteliste. Doch warum? Das Stichwort ist “Barrierefreiheit”.

“Barrierefreiheit bezeichnet im deutschen Sprachgebrauch eine Gestaltung der baulichen Umwelt […], dass sie von Menschen mit Behinderung und von älteren Menschen in derselben Weise genutzt werden kann wie von Menschen ohne Behinderung.” (Wikipedia

Einfach gesagt also “Bauen für alle”.

Zur Veranstaltung: Geschätzt 200 bis 300 Personen begleiteten die Einweihung und hatten im Anschluss die Möglichkeit, sich eine Wohnung anzusehen. Herr Fischer (gewog) eröffnete mit einer informativen Dankesrede die Veranstaltung. Er erwähnte unter anderem die gute Zusammenarbeit mit Gemeinde und Kreis, erläuterte ein paar Fakten zur Wohnanlage sowie dem Bauablauf.  Anschließend hielt auch der Bürgermeister, später der Landrat eine kurze Rede.

Höhepunkt war die Enthüllung einer Statue der Kleinmachnower Künstlerin Emma-Maria Lange. Die Statue ziert nun den zentralen Platz zwischen den Wohnhäusern. Sie stellt -passend zur geografischen Lage- sich treffende Generationen dar.

Ich wünsche allen MieternInnen eine tolle Wohnzeit in ihren neuen Domizilen.

Raoul Schramm (GV)

[envira-gallery id=”1383″]


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Suche

in

Letzte Kommentare